Ich habe die letzten Monate mit einer E-Commerce-Lösung arbeiten müssen, die ihren Namen im Grunde nicht verdient hat. Und das meine ich wirklich genau so. Ich habe in den 11 Jahren, die ich inzwischen mit Softwareentwicklung verbringe, schon einiges gesehen. Aber dieser "Shop" ist wirklich unterirdisch. Eine einzige Katastrophe. Die Rede ist von Sitecore Experience Commerce 9.

Mir ist klar, dass man als Entwickler immer sehr leicht versucht ist, über die benutzten Frameworks, Libraries und andere Tools zu fluchen. Und auch ich mache das regelmäßig, auch wenn es gar nicht immer so schlimm ist. Aber nochmal: Dieses System ist ein einziger Witz.

Nur ein paar Beispiele

Das System bietet nur eine praktisch nicht nutzbare Mehrwertsteuer-Berechnung out-of-the-box. Und zwar gibt es genau einen globalen Mehrwertsteuersatz. Nochmal ganz langsam zum Mitschreiben: Es bietet genau EINEN globalen Mehrwertsteuersatz. 

Nicht nur, dass man so schon nicht in verschiedenen Ländern verkaufen kann (z.B. Deutschland und Österreich mit 19% bzw. 20%), sondern man kann ja praktisch nicht mal einen nur deutschen Shop aufsetzen. Denn, für alle die es nicht wissen: Wir haben hier in Deutschland einen normalen und einen verminderten Mehrwertsteuersatz. GEHT NICHT.

Und der Spaß geht noch weiter. Versandkosten können nicht einfach von eingeloggten Administratoren im Shop geändert werden. Versandkosten müssen in einer JSON-Datei geändert und im Anschluss "gebootstrapped" (also über einen bestimmten Webservices-Endpunkt eingelesen) werden. Ist das nicht toll? Große JSON-Dateien mit vielen hundert Zeilen sind einfach der beste Ort um sowas zu pflegen. NICHT.

Und ich habe noch einen ganzen Haufen von weiteren Beispielen. Wirklich einen ganzen Haufen. Aber die meisten Punkte sind zu technisch für diesen Blog. Und außerdem wäre mir das alles auch gar nicht so wichtig. Es gibt schlechte Software-Lösungen. Das ist Fakt. Und das wird auch immer so bleiben.

ABER...

... wie kommt jetzt die Referenz zu "Des Kaisers neue Kleider"? In dem Märchen feiert das Volk die "neuen Kleider" des Kaisers. Aber der arme Mann ist nackt. Er hat gar keine Kleider an. Da gibt es nichts zu feiern. Der Erfinder der "Kleider" sagt einfach, dass die "Kleider" toll sind. 

Und genau diese Phänomen erlebe ich hier auch. Die MVPs schwärmen von diesem System. Die einschlägigen Blogs sind VOLL von Lob für dieses tolle System. Aber wie bitte kann das sein. Man bezahlt einen Haufen Geld für ein System, bei dem ich die Versandkosten nicht einfach und schnell anpassen kann. Es kann nicht einmal vernünftig Mehrwertsteuern berechnen. Ein Shopsystem, das nicht ordentlich Mehrwertsteuern berechnen kann. Wer kann sowas loben oder sogar kaufen?

Wie auch immer

Meine offizielle Aussage: Lasst bloß die Finger davon. Es ist der größte Mist. 

Das musste mal gesagt werden.