Alle Jahre wieder... keimt in mir der Wunsch nach Veränderung. Und dieser betrifft meist die Plattform, mit der ich meinen Blog betreibe. Meinen ersten Blog hatte ich damals auf Blogger.com. Dann zog es mich, aus welchen Gründen auch immer, zu einer selbst-gehosteten WordPress-Lösung. Leider ist WordPress eine SEHR wartungsintensive Plattform. Je größer der Marktanteil, umso größer das Interesse der Hacker und anderer schlechter Menschen. Das bedeutet also viele viele Updates. Bleibt man nicht aktuell, ist der Server schnell Teil irgendeines Spam-Netzwerkes.

Nachdem ich mich irgendwann final gegen WordPress entschieden hatte, war ich an dem Punkt, an dem ich meine eigene kleine Blog-Software schreiben wollte. Und das habe ich auch relativ erfolgreich getan. Eine übersichtliche ASP.NET MVC-Anwendung, die genau das konnte, was ich von einem Blog erwarte. Ich denke gerne an die Zeit damit zurück. :-)

Nach einigen schönen Monaten mit meinem eigenen kleinen Blog, habe ich auf dem Blog von Scott Hanselman einen Artikel über Wyam gelesen. Der Artikel inspirierte mich, meinen Blog umzubauen und den eben genannten "Static Site Generator" zu nutzen. Auch das war eine schöne Zeit. Ich konnte weiterhin meine Blogposts in Markdown verfassen. Außerdem brauchte ich kein aufwändiges Hosting mehr. Ein einfacher Webserver reicht in dem Fall vollkommen aus.

Und was jetzt?

Nach nun ziemlich genau 12 Monaten ist es an der Zeit, dass Wyam Platz für etwas neues macht. Es sollte mal wieder eine ASP.NET-Lösung sein. Nur für dan Fall, dass ich selbst ein bisschen daran herumbasteln will. Nach viel Recherche und ausgiebigen Tests der "üblichen Verdächtigen", habe ich mich für Miniblog.Core von Mads Kristensen entschieden.  Überschaubare Funktionalität, moderner Technologie-Stack (ASP.NET Core, Sass, etc.) und nettes Design (ich bin einfach ein Fan von klassischem "schwarz auf weiß"). Der Code ist kompakt, leicht verständlich und gut erweiterbar.

Mads Kristensen hat außerdem großen Wert darauf gelegt, dass die Seite schnell ist. Bei Google PageSpeed Insights erreicht sie nicht weniger als 100 von 100 möglichen Punkten. Zusätzlich ist sie konform mit den W3C Standards, enthält wichtige SEO-Aspekte und ist durch das responsive Design auch tadellos auf mobilen Endgeräten zu betrachten. All diese und noch mehr nützliche Informationen zu Miniblog.Core findet ihr im oben verlinkten GitHub-Repository.

Gibt es noch mehr Neuigkeiten?

Ja, die gibt es. Bisher habe ich auf diesem Blog sowohl meine technischen, als auch alle anderen Gedanken gepostet. Dies wird sich nun ändern. Hier, auf richter-notizen.de, werden zukünftig nur noch meine nicht-technischen Gedanken und Meinungen gepostet. Um eine etwas breitere Masse anzusprechen, werden meine technischen Beiträge unter einer anderen Domain und auf Englisch veröffentlicht. Welche Domain für die technischen Beiträge genutzt wird, steht zwar schon fest, aber sie ist noch nicht final eingerichtet. Sobald alles steht und eingerichtet ist, werde ich natürlich auch hier eine kurze Info posten, damit Interessierte auch dort stöbern können.