Am Donnerstagvormittag ging für uns die Reise Richtung Ostsee. Auf uns warteten schöne Tage im beschaulichen Zingst. Die 3,5 stündige Anreise mit dem Auto klappt, wie erwartet, völlig problemlos. Der Nachwuchs hat den größten Teil der Strecke verschlafen und die Autobahn und war überwiegend frei.

In Zingst angekommen fahren wir direkt zum Hotel. Wir residieren im "Steigenberger Strandhotel Zingst", welches quasi direkt am Wasser liegt. Der Ausgang des Hotels liegt direkt am Hauptaufgang zum Strand. Daher wohl auch der Name des Hotels...

Das Hotel hat einen beheizten Innenpool und einen nicht beheizten Außenpool. Bei Außentemperaturen von 25 Grad und mehr braucht es allerdings auch keine Heizung im Außenpool. Kinder dürfen allerdings nur bis 14 Uhr den Innenpool nutzen. Der Grund hat wohl irgendwas mit Schall zu tun. Ich vermute eher ein paar nörgelige Renter, aber was weiß ich schon.

Das Hotelzimmer ist sehr geräumig und sauber. Trotz Babybett haben wir noch reichlich Platz für alles was man braucht und nicht braucht. Einziges Manko ist der sehr kleine Fernseher. Aber die wenigen Minuten, die wir im Urlaub vor der Flimmerkiste verbringen, machen diesen Faktor doch ziemlich unwichtig.

Wir laufen noch zur Seebrücke und genießen die herrliche Seeluft. Wir sind kaum eine Stunde da und schon fühlt es sich richtig wie Urlaub an. Die Seeluft, das Softeis und die Sonne harmonieren einfach ganz besonders gut. Soll kann und wird es die nächsten Tage weitergehen.

Im Anschluss drehen wir erstmal eine Runde durch den Hotelpool. Obwohl es schon nach 14 Uhr ist, erlaubt uns die "Bademeisterin" noch im Innenpool zu baden, weil gerade keine anderen Gäste im Poolbereich sind. Wirklich nette Leute hier. Wir genießen also ein bisschen das warme Wasser und drehen ein paar Runden durch den Pool.

Zum Abschluss des Abends laufen wir noch ein bisschen durch Zingst und gönnen uns ein leckeres Abendessen im "Hirsch".  Auf dem Weg zum Hotel kommen wir an einem Teeladen vorbei, an dem ich natürlich nicht vobeigehen kann, ohne einen grünen und einen schwarzen Tee zu kaufen. Ein gelungener Abschluss für einen schönen Tag.